Kompaktierwalzen

Kompaktierwalzen und Filterwalzen aus Siliziumnitrid- oder Siliziumkarbidwerkstoffen eigenen sich aufgrund Ihrer hohen Inertheit, →Abrieb- und Korrosionsbeständigkeit und des in der Regel geringen Anhaftungsvermögens insbesondere für die Pelletierung pulverförmiger Stoffe in der chemischen Verfahrenstechnik, Medizintechnik oder Halbleitertechnik, bei denen der Eintrag von Querkontamination unbedingt vermieden werden muss (z.B. Kompaktierung von Reinst-Silizium).




Durch die hohe mechanische Festigkeit, Schadenstoleranz als auch Bioverträglichkeit ist eine Verwendung in der Lebensmittelindustrie gleichermaßen möglich.