Pyrolyse/Entbindern

Bei der Pyrolyse / Entbinderung wird das organische Bindemittel, das temporär für die Formgebung benötigt wird, rückstandsfrei aus dem keramischen Vorkörper ausgebrannt. Die dabei entstehenden Schwelgase werden über eine thermische Abgas-Nachverbrennung (TNV) unschädlich gemacht.


Wir pyrolysieren bzw. entbindern Bauteile bis 800 mm Durchmesser und 1.700 mm Höhe bei maximal 650°C unter Luft, respektive 850°C unter Schutzgas.