ULTRASPAN

Hochleistungsbearbeitung von schwer spanbaren Werkstoffen durch hybride ultraschallunterstützte Zerspanung
Verbundwerkstoffe wie faserverstärkte Keramiken und Kunststoffe bieten viele Vorteile gegenüber den monolithischen Materialien und halten mehr und mehr Einzug im Automobilbau. Die keramische Bremse und der Einsatz von CFK (carbonfaserverstärkter Kunststoff) in Strukturbauteilen sind dabei nur zwei Beispiele. Die wirtschaftliche und serientaugliche spanende Bearbeitung dieser Werkstoffe ist dabei noch ungelöst. Eine kurze Bearbeitungsdauer bei hoher Oberflächengüte ohne Nachbearbeitung und ohne Schädigung des Werkstücks bei gleichzeitig hoher Standzeit des Werkzeugs sind wie immer die Wünsche. Das Ziel des Projektes ist es, dies mit perfekt aufeinander abgestimmten Schneidstoffen (Hartmetall, Keramik oder PKD), Beschichtungen (idR Diamant) und einer Ultraschallanregung des Werkzeuges zu erreichen. Hierdurch sollen höhere Schnittgeschwindigkeiten mit reduzierten Bearbeitungskräften und reduziertem Werkzeugverschleiß kombiniert werden.

Informationsplattform Benchwerk

Projekt Ultraspan

Projektkarte Ultraspan (PDF)